Bavaschôro

Brasilien vor 20 Jahren, Brasilien auf der Straße und Mitten im Leben – die brasilianische Kaffeehausmusik, eine Fusion europäischer Tanzmusik und afrikanischer Rhythmen, erreicht mit Bavaschôro wieder europäischen Boden. Erweitert um einen weiteren kulturellen Einfluss, wird die Musik der fünf Chorões zum Sinnbild für musikalische Lebendigkeit und Spielfreude.

Beschreibung

Brasilien vor 20 Jahren, Brasilien auf der Straße und Mitten im Leben – die brasilianische Kaffeehausmusik, eine Fusion europäischer Tanzmusik und afrikanischer Rhythmen, erreicht mit Bavaschôro wieder europäischen Boden. Erweitert um einen weiteren kulturellen Einfluss, wird die Musik der fünf Chorões zum Sinnbild für musikalische Lebendigkeit und Spielfreude.
Es sind fünf Jungs – alle professionelle Musiker – die ausgehend von unterschiedlichen Genres und Musiktraditionen zum „Choro“ gekommen sind.

Henrique de Miranda Rebouças – Gitarre
Marcio Schuster – Saxophon
Ludwig Himpsl – Percussion, Horn, Tuba
Xaver Himpsl – Flügelhorn
Luis Maria Hölzl – Portugiesische Gitarre, Cavaquinho & Geige

Bavaschôro und die Unterbiberger Hofmusik spielen nicht nur nacheinander, sondern irgendwie auch miteinander. Einige Musiker von Bavaschôro spielen auch bei den Unterbibergern. Die unterschiedlichen Einflüsse machen ihre Musik noch interessanter.