Michael Ehlers

Die Installation „PentaSphäre I“ von Michael Ehlers ist Symbol und Abbild dieser Ordnung und zugleich ein rätselhaftes Vexierbild, das uns auf dem Weg vom Auge zum Hirn etwas über die Möglichkeiten unserer Wahrnehmung und die Grenzen unserer Erkenntnisfähigkeit beibringen möchte…

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Pentasphäre I: Installation zu Geometrie und Transzendenz

Der Bauplan der Natur ist von ehrfurchtgebietender Komplexität und Schönheit. 
Jahrtausende vor uns stießen Erkenntnis und Wissen Suchende – bereits lange vor Pythagoras, Platon und Euklid – über die Betrachtung der in der Natur immer wiederkehrenden Symmetrien auf rätselhafte Zusammenhänge. Speziell die fünfseitige Symmetrie barg ein Rätsel, das lange als Geheimnis von Eingeweihten gehütet wurde: Ein einzigartiges Teilungsverhältnis, die „proportio divina“, die Künstler, Baumeister und Gelehrte von Leonardo Da Vinci über Fibonnaci, Kepler bis Corbusier und Buckminster Fuller ihr Leben lang faszinierte: Der Goldene Schnitt. Wo liegt der Ursprung dieser „göttlichen“ Ordnung? Diese Ordnung ist omnipräsent, ob wir sie erkennen oder nicht. Sie existiert vom Anfang aller Zeiten, an jedem Ort, hier auf der Erde und am äußersten Rand des Universums.

Zur Website des Künstlers